Märkl/Thiemann
Ausstellungen 2015

Märkl / Thiemann

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich ein zur Eröffnung der Ausstellung

„Concurrent Lines“ von Nina Annabelle Märkl
und Susanne Thiemann
am Donnerstag, 22.10.2015 um 19 Uhr


Wenn sich Linien schneiden passiert etwas, das den Weg der linearen Betrachtung
durchbricht: Sehentscheidungen werden nötig bei denen das Erkennen/Sehen wollen
des einen, eine andere Betrachtungsweise ausschließen kann. Die Linie ist das Element
in den Arbeiten beider Künstlerinnen.
Nina Annabelle Märkl arbeitet mit Tuschelinien, mit Linien, die sie mit dem Skalpell in Papier schneidet, mit stark reduzierten Linienzeichnungen aus Stahl. Die tatsächliche oder mögliche Plastizität der Linie bewirkt
immer wieder neue Räume. Sie stellt permanent die Frage danach, wann die Zeichnung endet und wann die Skulptur beginnt. In dieser Ausstellung zeigt Nina Annabelle Märkl Arbeiten, die während und nach ihres Auslandaufenthalts in New York bei ISCP zu Beginn des Jahres entstanden sind.
Als gelernte Korbflechterin transformiert oder löst Susanne Thiemann nicht nur den Aspekt des klaren, handwerklichen in die Offenheit des Systems Kunst auf, auch die Skulpturen selbst scheinen sich in ständiger Bewegung und Transformation in ihre nächste organische Zustandsform zu befinden. Das Material aus dem ihre Arbeiten entstehen, sind gebräuchliche Industriematerialien, die die Basis für die geflochtenen Skulpturen bilden.
Diese besondere Ausstellung wird von der Kunsthistorikerin Dr. Jutta Mannes eröffnet und ist zu sehen bis Sonntag, 22.11.2015.

Bilder von den Werken der Künstlerinnen:

 

Bilder von der Vernissage: